Kundenstimmen

Kein Avatar
Andreas Michael K.
Reisetermin: 09.04.2022 - 23.04.2022
Die Reise war rundum ein tolles Erlebnis. Einen Stern Abschlag gibt es jedoch dafür, dass der Veranstalter nur mit einer von zwei Fährgesellschaften zusammenarbeitet. So lagen zwischen Fährankunft gegen 8 Uhr und Abflug gegen 17 Uhr 9 elend lange Stunden, obwohl es auch eine Fähre mit Ankunft 14 Uhr an diesem Tag gab. Ich verstehe das nicht und es ist schade und unnötig, die Urlauber am Ende ihres Urlaubes so zu verärgern.
Kein Avatar
Frank S.
Reisetermin: 26.02.2022 - 12.03.2022
Die Reise nach La Gomera war sehr schön. Ich war Ende Februar - Anfang März dort und meine Erwartungen wurden übertroffen. 22 Grad mit Sonnenschein und sogar im Meer baden war schon möglich :D Sehr schöne und abwechslungsreiche Wanderungen sowie sehr gutes Essen. Hier mal ein paar Details: Die Anreise ist schon sehr lang. Ich war 14 Stunden unterwegs bei der Hinreise und 19 Stunden bei der Rückreise. Deshalb unbedingt zwei Wochen buchen, damit sich die Reise lohnt. Bei der Hin- und Rückreise hatte ich je drei Stunden Aufenthalt in Los Christianos. Das entzerrt die Reise etwas. Man hat Zeit, sich den Ort anzusehen, was essen zu gehen und schon ein paar Mitreisende kennen zu lernen :) Bei der Rückreise mussten wir sehr früh los (Abfahrt mit dem Bus um 4:30 Uhr am Hotel), weil leider nur um 7 Uhr und um 14 Uhr eine Fähre nach Teneriffa geht und jene um 14 Uhr zu spät gewesen wäre. Die Fahrt mit Fähre und Bus war nicht jedermanns Sache. Einigen wenigen ist auf der Fähre oder spätestens bei der Busfahrt über die sehr kurvenreiche Strecke ins Valle Gran Rey schlecht geworden. Also unbedingt etwas gegen Reiseübelkeit mitnehmen, dann geht das. Das Frühstück war perfekt! Aus Corona-Gründen fand das Frühstück in der Bar Orinoco statt. Auf dem Tisch standen immer Fruchtsäfte, Müsli, Joghurt und frisches Obst. Man konnte sich zwei Heißgetränke bestellen sowie ein belegtes Teil seiner Wahl (z.B. Baguette mit Serrano-Schinken oder ein riesiges Croissant mit Käse und Schinken). Hier gab es auch vegetarische Varianten :) Im Valle Gran Rey ist alles Wichtige vorhanden: Mehrere Supermärkte, jede Menge Restaurants und Bars, ein deutscher Bäcker, drei Strände, Tourismusbüro, Kajakverleih, Apotheke, ein deutscher Arzt, Geldautomat, usw. Essen und Trinken in den Restaurants vor Ort sind sehr preiswert (2 Euro für einen Liter Mineralwasser, 12 Euro für einen Liter Wein und ab 7 Euro bekommt man teilweise schon ein richtig großes Gericht). Wenn man sich eine Vorspeise bestellt, sind diese meist so groß, dass man danach gar nichts mehr braucht ^^ Das Tal ist fest in deutscher Hand (die meisten Touristen sprechen deutsch), allerdings schadet es nicht, zumindest für die Restaurants ein paar wenige Worte Spanisch zu können, da die Kellner meist nur Spanisch sprechen. Wenn nur einer aus der Reisegruppe spanisch spricht, reicht das auch ;) Die gemeinsamen Abendessen waren sehr gut und die Portionen extrem groß. Meist gab es Brot mit Mojo sowie einen Salat als Vorspeise, dann ein Hauptgericht (wir hatten u.a. mal eine riesige Fischplatte mit kanarischen Kartoffeln, mal eine Paella mit Meeresfrüchten, ...) und zum Schluss noch einen kleinen Nachtisch. Bei den in der Reise geplanten Abendessen zahlt man die Getränke selbst. An den freien Tagen sind wir meist auch als Gruppe essen gegangen. Ich bin in den zwei Wochen etwa 400 Euro Extrakosten durchgekommen. Meine Reisegruppe war super :D Wir haben uns gleich richtig gut verstanden. Und mit 9 Teilnehmern (bzw. 14 in der zweiten Woche) war die Gruppengröße perfekt. Die meisten waren in dem empfohlenen Alter, d.h. Anfang 30 bis Ende 40. Ein paar wenige waren älter. Die Wanderungen sind recht anspruchsvoll und manchmal leicht ausgesetzt. Man sollte eine gewisse Trittsicherheit haben. Wer schonmal in den Bergen war und dort mit den üblichen in den Wanderkarten rot gestrichelten Wegen zurechtkommt, wird keine Probleme haben :) Die Wasserfallwanderung läuft durch einen kleinen Bachlauf - also imprägnierte Wanderschuhe nicht vergessen. Die Unterkunft ist von außen sehr schön mit Außenpool, mit einer etwas älteren Einrichtung in den Zimmen. Die Zimmer sind komplett ausgestattet mit Schlafzimmer, Wohn- und Essbereich (inklusive Küche!) und Bad mit Dusche sowie zwei Terrassen. Zwei kleine Einschränkungen: Wasserkocher ist leider keiner vorhanden und zumindest mein Herd ist nicht heiß genug geworden, um Wasser in einem Topf zum Kochen zu bringen, wenn ich mir einen Tee machen wollte. Das Warmwasser in der Dusche hält nur für ein paar Minuten. Im Meer baden ist sogar Ende Februar schon möglich. Natürlich ist das Wasser recht frisch, aber für 10 Minuten reicht es. Wir waren nahezu täglich am Strand. Je nach Wind, können die Wellen mal sehr niedrig, mal anderthalb Meter hoch sein. Da es keine Strandaufsicht und keine Flagge gibt, muss man selbst einschätzen, ob man ins Meer geht. Am Hauptstrand war es aber fast immer möglich. Auch wenn es unten im Tal sehr warm ist und die Sonne scheint, kanns in der Inselmitte bei den Wanderungen schon ganz anders aussehen (10 Grad, Wind und Nebel). Man sollte gerade im Frühling auch eine dicke Jacke und eine Mütze dabei haben. Zu den Start- und Endpunkten der Wanderungen ist man oft mit dem Bus unterwegs (so etwa eine Stunde für Hin- und Rückfahrt zusammen, mal etwas mehr, mal etwas weniger). Mal hat man einen etwas besseren Busfahrer, der schön gleichmäßig die sehr kurvenreichen (Pass)Straßen fährt, mal einen der etwas mehr Gas gibt. Wir hatten auch mal einen, der so hochtourig gefahren ist, dass der Motor anfangen hat zu stinken ^^ Die Fahrradtouren führen hauptsächlich über Feldwege und Straßen. Wer öfters mal Fahrrad fährt und mit einer Kettenschaltung zurecht kommt, hat auf den Touren wahrscheinlich wenig Probleme. Der Tourguide Peter kümmert sich um alles und sorgt auch dafür, dass keiner zurückbleibt. Ich habe die Fahrradtour zum Garajonay mitgemacht, dem höchsten Punkt der Insel. Es ging erstmal 200hm bergauf bei mäßiger Steigung. Von dort fährt man dann die gesamte Strecke bis ins Valle Gran Rey (1400hm bergab) und macht immer wieder Stops für Fotos. Wer sich für die Pflanzenwelt interessiert, kommt auch auf seine Kosten. Unser Reiseleiter Ilhan wusste extrem viel zu den Pflanzen La Gomeras und hat auch immer wieder darauf hingewiesen, welche man einfach so vom Wegesrand essen kann ;) Wir haben einen der freien Tage genutzt, um eine Whalewatching-Tour zu machen. Ilhan hat für uns alles organisiert :) Wir haben auf der dreieinhalbstündigen Fahrt Grindwale und Delfine aus nächster Nähe gesehen und zum Schluss gabs auf dem Boot noch eine Paella. Auf jeden Fall die Tour mit Amazonia machen - das ist ein kleineres Boot mit zwei richtig guten Kapitänen an Bord :D Wenn man an den freien Tagen wandern möchte, muss man beachten, dass nur sehr selten Linienbusse fahren. Auf der Internetseite von GuaGuaGomera findet man zwar alle Buslinien inklusive Fahrtroute, allerdings ist nur angegeben, wann der Bus an der allerersten Haltestelle abfährt. Wann er die anderen Haltestellen bedient, ist also nicht ganz klar und hängt vom Verkehr ab. Wer sich überlegt, mal nach San Sebastian zu fahren: Es lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Man fährt anderthalb bis zwei Stunden mit dem Bus (einfache Strecke!) und der Ort bietet neben einer kleinen Altstadt und einem Leuchtturm mit Blick auf Teneriffa nicht sehr viel. Zum Schluss noch zwei Kritikpunkte: Die Zeiten für die Wanderungen sind teilweise knapp bemessen. Das hat bei der Wanderung am Roque Cano dazu geführt, dass wir für das Mittagessen nur eine halbe Stunde Zeit hatten und dann 550hm innerhalb einer Stunde recht zügig ins Tal laufen mussten, weil der Bus schon gewartet hat. Bei der Wanderung oberhalb von Agulo ist das Mittagessen komplett ausgefallen, weil der Bus ebenfalls schon gewartet hat. Man hätte sich hier entscheiden müssen, entweder das Museum zu besuchen oder essen zu gehen :( Da hätte man den Bus ruhig später als 14:30 Uhr bestellen können, vor allem, weil danach sowieso nichts mehr stattfindet. Die Möglichkeit zum Mittagessen auf den Wanderungen gibts übrigens nicht immer oder teilweise recht spät (manchmal 14 oder 15 Uhr). Man sollte also immer genügend zu essen einstecken. Wie man bei der An- und Abreise die verschiedenen Transfers Flugzeug-Bus-Fähre-Bus hinbekommt, wird ausführlich beschrieben. Manchmal stellen sich aber doch kurzfristig Fragen - und da hätte ich es nicht schlecht gefunden, vor Ort eine Ansprechperson zu haben. Zwei Beispiele: Für die Fähre kann man seinen großen Reisekoffer in ein Schließfach einschließen - das war so in der Anreisebeschreibung angegeben. Nach der Abfahrt waren wir aber kurz etwas verwirrt, weil einige Leute auf der Fähre ihren Reisekoffer mit an Bord hatten - Hätte man vor der Fährfahrt seinen Koffer aus dem Schließfach holen sollen? Zum Glück sind die Schließfachkontainer mit verladen worden. Für die Rückreise wurde uns gesagt, wir könnten nach der Fährüberfahrt nach Teneriffa unsere Koffer um 8 Uhr in den Bus laden und anschließend noch drei Stunden in Los Christianos verbringen, bevor uns der Bus um 11 Uhr zum Flughafen bringt. Allerdings standen zwei Busse mit derselben Aufschrift da, die beide um 8 Uhr abfahren wollten und in denen bereits Reisende saßen. Da keiner von uns Spanisch sprach, konnten wir uns mit den Busfahrern nicht verständigen. Es lief darauf hinaus, dass die Koffer verladen wurden, die Busse erstmal wegfuhren und später ein kleinerer Bus mit unserem Gepäck um 11 Uhr zurückkam. Das Problem ist hier, dass das Busunternehmen offensichtlich verschiedenste Reisende transportiert, die von/nach La Gomera reisen, und nicht ausschließlich eine Reisegruppe.
Kein Avatar
Edda B.
Reisetermin: 13.11.2021 - 20.11.2021
Die Reise nach La Gomera war auf vielen Ebenen mehr als ich erwartet hatte: schöner, unterhaltsamer, leckerer, informativer und anstrengender. Letzteres bezieht sich vor allem auf die Wanderungen, die allesamt sehr gut organisiert waren. Mit Ilhan haben die Wanderungen richtig Spaß gemacht, weil er als jemand, der schon lange auf der Insel wohnt, sich sehr gut auskennt mit Land und Leuten. Was mir nicht mehr passieren wird: 1. Nur 1 Woche buchen. 2. Keine Tabletten gegen Seekrankheit dabei haben. Die hätte ich zwar nicht auf der Fähre gebraucht, aber bei jeder Busfahrt auf den kurvenreichen Straßen über Berg und Tal. Absolut Achterbahn!
Kein Avatar
Andre W.
Reisetermin: 25.12.2021 - 08.01.2022
Diese Reise hat sich wirklich gelohnt. Sowohl die An- und Abreise war optimal durchorganisiert, die zentral und doch völlig ruhig gelegene Unterkunft verfügte über sehr bequeme Betten und wurde fast täglich (Weihnachten und Neujahr) vom Zimmerservice gereinigt. Die Mischung aus organisierten Wanderungen und Fahrradtouren auf der einen und die Möglichkeit für individuelle Unternehmungen an den freien Tagen auf der anderen Seite habe ich voll ausgekostet. Das Umland bietet für ambitionierte Wanderer einige Rundwege ohne die Notwendigkeit von Bus- oder Taxitransfer. Die Reiseleitung vor Ort war jederzeit ansprechbar und hilfsbereit.
Kein Avatar
Maximilian B.
Reisetermin: 20.11.2021 - 27.11.2021
Sehr schöner Urlaub mit ausgeglichener Kombination aus Aktiv-Programm (Wanderungen + MBT) und Zeit zur Entspannung (z.B. am Strand fußläufig vom Hotel). Die Wanderungen waren sehr abwechslungsreich und herausfordernd, aber nicht zu anstrengend. Ich hatte das Glück, auf eine sehr angenehme Gruppe zu treffen. Die Unterkunft ist nicht herausragend, aber wir waren sowieso die meiste Zeit unterwegs. Die lange An- und Abreise (jeweils 15 h) können noch einmal verkürzt werden, indem vermeidbare Wartezeiten reduziert werden.
Kein Avatar
Simon E.
Reisetermin: 23.10.2021 - 06.11.2021
Schönes ausgewogenes Programm. Es war eine tolle Mischung von gemeinsamen sportlichen Aktivitäten und freien Tagen. Die Insel ist traumhaft. Sehr gutes Essen zu günstigen Preisen, besonders wenn man Fisch mag. Die 14-Tägige Option ist wegen der lngen Anreise mi Bus und Fähre zu empfehlen. Der Reiseleiter war super nett und engagiert. Das Hotel 3 Palmeras war ganz ok, jedoch teilweise unflexibel, wenn es um Änderungen ging. LG, Simon
Kein Avatar
Stefanie G.
Reisetermin: 25.09.2021 - 09.10.2021
Activ & Fun auf La Gomera kann ich uneingeschränkt weiter empfehlen! Die Wandertouren (in beiden Wochen) waren super abwechslungsreich und beeindruckend! Auf alle Fälle sollte man, wenn möglich, die Reise für 2 Wochen buchen, da die An-/Abreise jeweils einen ganzen Tag dauert. Besonderer Dank an die tollen Guides Hellen und Ilhahn!
Kein Avatar
Roman R.
Reisetermin: 16.10.2021 - 30.10.2021
Reise ans Ende der Welt...... 16 Stunden Anreisedauer bei 4,5 Stunden Direktflug, nicht lustig. Die Unterkunft : Anlage sehr schön und gepflegt, Pool sehr schön. Zimmer nicht sauber, Einrichtung alt, abgewohnt zum Teil defekt. W-lan nur in bestimmten Ecken des Zimmers und schwach, fällt öfter aus. Fazit; Preis/Leistung in keinem Verhältnis! Wanderguides kompetent und sehr freundlich.
Kein Avatar
Silke K.
Reisetermin: 18.09.2021 - 02.10.2021
La Gomera ist eine Reise wert, es war eine schöne Reise mit einer guten Gruppe, die Reiseleiter waren großartig, einzig das in der Beschreibung versprochener Frühstück war zwar von hoher Qualität aber viel zu einseitig. Gerade für die Wandertage reicht ein einfaches Sandwich nicht aus, auch wenn es landestypisch ist. Die Reiseleiterin hat gemeinsam mit dem Restaurant zum Ende der Reise daran gearbeitet und es wurde etwas besser aber in der Beschreibung war ein umfangreiches Buffet ausgeschrieben dieses erfolgte nicht und daher ist der doch hohe Reisepreis nicht vollkommen gerechtfertigt.
Kein Avatar
Dirk H.
Reisetermin: 07.08.2021 - 21.08.2021
Unterbringung war gut und geräumig mit Balkon die Apartmentanlage war nah am Meer 3Min zu Fuß. Es war also kein Problem nach oder vor einer Wanderung noch ein wenig zu schwimmen. Ein paar mehr Anregungen oder Angebote für die Ruhetage wären schön gewesen. Frühstück war ausbaufähig. Die Kompensation der wegen Hitze ausgefallenen Wanderung war einmal Kostenlos whale watching, die anderen Routen wurden so umgeplant das man sie durchführen konnte. Die Schwierigkeit der Wanderungen war 3 von fünf entsprechend der groben Skala war es gut bewertet. Sehr fordernd für einen Gelegenheitssportler. Alles in allem ein sehr schöner Urlaub, sehr nette Leute kennengelernt und Spaß gehabt.
Kein Avatar
Claudia G.
Reisetermin: 24.07.2021 - 07.08.2021
Für mich war es im Großen und Ganzen ein toller Urlaub. Wir hatten eine tolle Reisegruppe mit ganz unterschiedlichen Menschen. Wir haben uns die Zeit sehr schön gemacht und viel gelacht, gefeiert und natürlich gewandert. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich vom Veranstalter Singlereisen/Froschreisen enttäuscht bin; In der Beschreibung war eine Altersempfehlung von 30 bis Mitte, Ende 40 angegeben. Nicht mal 1/3 der Mitreisenden passte in diese Altersgruppe! Der Großteil der Reisenden war um die 50 z.T. älter. Einem Mitreisenden wurde mehrmals bestätigt, dass es die Zielgruppe 30 bis 40 ist, einer anderen aus der Gruppe wurde gesagt, dass es für 50 bis 60 jährige ist. Ich hatte das Gefühl das wird so gedreht wie es gerade passen muss...... Das hatte ich anders erwartet. Auch gab es Coronabedingt massive Einschränkungen bzgl. des Frühstücks. Man musste lange warten, bis dieses bestellt werden konnte und es gebracht wurde. Für diesen Preis der Reise hätte ich mir da mehr erwartet, zumal es nicht immer Abendessen. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt für mich deshalb nicht ganz. Allerdings wurde die Reise gut organisiert und konnte sich gut verlassen. Letztendlich haben sich meine Erwartungen nicht erfüllt (Preis/Leistung und Altersklasse). Wir haben es uns aber schön gemacht und es war einfach anders. Besonders. Ich möchte die Zeit nicht missen und denke gerne an diese Zeit zurück :-)
Kein Avatar
Kommentar von singlereisen.de
Vielen Dank für die Bewertung der Reise. Wir freuen uns, dass Ihnen die Reise trotz Corona Einschränkungen und Vorgaben, was sicherlich für alle Beteiligten - gerade im Urlaubsgebiet - nicht leicht ist, gefallen hat. Wie Sie schon geschrieben haben, gibt es bei uns Altersempfehlungen. Dies ist auch nur eine Empfehlung - denn bei uns steht das gemeinsame Erlebnis im Vordergrund. Sie können gerne bei einer weiteren Buchung die Zusammensetzung der Reisenden im Vorfeld abfragen. Es ist schön zu lesen, dass Sie trotz "älteren" Mitreisenden eine schöne Zeit hatten.
Kein Avatar
Wolfgang A.
Reisetermin: 19.12.2020 - 02.01.2021
Hallo, ich war vom 19.12.20 bis 02.01.21 auf La Gomera. Die doch sehr durch Corona geprägt war. Nicht nur ein Corona Test war Pflicht, zudem mussten wir auch noch eine Spanische Einreiseanmeldung via App runterladen und installieren. Zudem galt eine permanente Maskenpflicht in der Öffentlichkeit, nur während der Wanderung durften wir diese absetzen. Der Transfair zwischen Flughafen und Appartement war sehr gut organisiert auch wenn ich bei der Abreise acht Stunden zu früh am Flughafen war, weil die Fähre La Gomera nur zweimal am Tag übersetzt. Das Appartement war auch sehr geräumig und alles da was man braucht, für mich war allerdings der Bettbezug viel zu dünn musste diese mit drei Decken ausgleichen. Die Wandertouren waren alle mitsamt sehr gut und empfehlenswert. Die Reiseleiterin war immer sehr hilfsbereit und ansprechbar. Allerdings fand die Kommunikation nur verbal statt, so dass man sich immer in ihrer Nähe aufhalten musste wenn man alles mitbekommen wollte, was in den hinteren Reihen im Bus sehr schwierig war. Auch über die gegründeten Whatsapp Gruppe hätte die Reiseleiterin sehr gern Info zu den Terminen geben können. Insgesamt aber eine sehr schöne Reise auch wenn La Gomera nicht meine Lieblingsinsel geworden ist.
Kein Avatar
Stefan R
Reisetermin: 19.12.2020 - 02.01.2021
Hallo, ich habe kurzfristig vom 19. Dez bis 02. Jan 21 diese traumhafte Gomera-Reise antreten können. Natürlich hatten wir Corona-Bedingungen, mussten vorher , evtl. auch hinterher testen, aber davon abgesehen war es eine wundervolle Reise. Wir hatten Wetterglück, wenig Regen, gute Tage, um sogar mit dem Boot in einen Schwarm von über 100 (!) Delfinen zu geraten. Es war alles wie beschrieben und unsere Reiseleitung Sandra hat sich SEHR VIEL Mühe gegeben, alle Programmpunkte so gut es geht, trotz Corona, mit Leben zu füllen und sonstige Wünsche - von Mietauto, Massagetipps und sonstigen Insel-insider Tipps, zu erfüllen. Die Restaurants hatten offen, Tische bis 6 waren erlaubt, die Gomera-Lounge hatte nur 30 Plätze (wichtig: reservieren) , aber geöffnet bis um 23 Uhr geschlossen werden muss, tanzen verboten, aber swingen erlaubt- Aber alles besser und lockerer als hier in D, wobei auch viel Maske getragen werden mußte, v.a. hin- und Rückreise komplett. Aber ich kann diese Reise (mit oder noch besser ohne Corona) nur jedem, der ein bischen Spass an Wandern hat, empfehlen. Vielen Dank an alle Mitreisenden, es war klasse. Stefan
Kein Avatar
Martina B.
Reisetermin: 05.12.2020 - 19.12.2020
Die Reise war wunderbar, ein absoluter Lichtblick in Corona-Zeiten. Es war alles sehr gut organisiert, bei An- und Abreise und auch vor Ort. Die Appartments im Tres Palmeras sind zweckmäßig, aber in die Jahre gekommen und vor allem die Erdgeschosswohnungen sind ziemlich dunkel. Ich hatte das Appartement allein, und das würde ich auch wieder machen. Da es wegen Corona nicht wie sonst die Möglichkeit gab, im benachbarten Hotel zu frühstücken, gab es einen Wochengutschein für die sehr gute deutsche Bäckerei vor Ort, bei der man sich für den Tag versorgen konnte. Frühstück an der Promenade oder im Zimmer, ganz individuell. Man konnte sich so auch für die Wanderungen mit Sandwiches oder Pizza eindecken. Mir hat das gut gepasst. Die Reiseleiter vor Ort waren sehr nett, wenn auch zum Teil gesundheitlich etwas angeschlagen, weshalb wir drei verschiedene Guides in zwei Wochen hatten. War aber kein Problem, weil alle sich sehr gut auskannten. Die Wanderungen waren wunderschön, die Mountainbike-Tour ist leider zum großen Teil ins Wasser gefallen wegen Regens (im Zentrum der Insel war es immer zumindest neblig und klamm, zum Teil hat es auch geregnet), aber zur Rückkehr am Nachmittag war es in Valle Gran Rey eigentlich immer warm und sonnig, sodass wir noch am Strand baden waren. Das Meer war noch wunderbar. Die freien Tage (Di, Fr und Sa) waren schön zum Relaxen. Auf jeden Fall 14 Tage bleiben, sonst sind An- und Abreise, die jeweils den ganzen Samstag gedauert haben, zu aufwendig.
Kein Avatar
Ulli I.
Reisetermin: 29.08.2020 - 05.09.2020
Es war top. Buchung, An- und Abreise lief perfekt. Tolle Wanderungen, nicht zu schwierig, etwas bergablastig, nette und kompetente Reiseleiterin, sehr gut gewählte Lokale und Empfehlungen...eine beeindruckende, abwechslungsreiche Insel . Ich bin begeistert.
Kein Avatar
Christian E.
Reisetermin: 29.08.2020 - 05.09.2020
Hallo mir hat mein Urlaub auf La Gomera wirklich sehr gut gefallen. Die Unterkunftt und die Wanderungen waren genial! Die Reise war super organisiert, der Transfer hat gut geklappt, Unterkunft und Reiseleitung, war super, die Anreise ist allerdings etwas lang, sonst immer wieder gern. Nachträglich nochmals ein Dankeschön an die Reiseleiterinnen Sandra
Kein Avatar
George K.
Reisetermin: 11.07.2020 - 25.07.2020
Die Reise war ein voller Erfolg: passend ausgewählte abwechslungsreiche Touren, gute Empfehlungen für Wanderungen, Touren und andere Aktivitäten an den "freien" Tagen durch die Reiseleitung, schöne Apartmentanlage. Dazu kamen das einmalige Sommerwetter, gutes und vielseitiges Essen sowie sehr feinkörnige (wenn auch schwarze) Strände. Insgesamt ein Traumurlaub!
Kein Avatar
Stefanie S.
Reisetermin: 21.12.2019 - 04.01.2020
La Gomera über Weihnachten und Silvester....eine einzigartige Reise! Ich war in doppelter Hinsicht froh, 2 Wochen gewählt zu haben. Zum Einen wegen der aufwändigen und unter Umständen auch sehr langen Anreise, zum Andern aber vor allem, weil die Insel so vielfältig und so wunderschön ist, dass eine Woche definitiv zu kurz ist. Die abwechslungsreichen Wanderungen, die traumhafte Landschaft, unser Tourguide Sandra und nicht zuletzt die ganze Gruppe haben für einen wirklich unvergesslichen Urlaub gesorgt. Selbst das Wetter hat uns 2 Wochen lang verwöhnt. Was will man mehr?
Kein Avatar
Regina B.
Reisetermin: 21.12.2019 - 04.01.2020
sehr schöne , abwechslungsreiche Reise mit wunderschönen Wanderungen
Kein Avatar
Marie F.
Reisetermin: 07.12.2019 - 21.12.2019
Äußerst angenehme Betreuung durch die Reiseleitung. Beide Guides, die ich erleben durfte, haben alles erzählt, was einen als Neuling interessiert und wichtig erscheint, ohne aufdringlich zu sein. Auch das Eingehen auf individuelle Belange, soweit dies möglich ist und sich nicht konträr zu den Gruppeninteressen verhält, schien für die Reiseleiterinnen selbstverständlich . An- und Abreise (Flug, Bus, Fähre, Bus) waren gut durchorganisiert und haben wie am Schnürchen geklappt. Die gemeinsamen Unternehmungen an den ersten zwei Tagen, haben die Gruppe zusammengeschweißt. Alles ist sehr zwanglos und die Programmpunkte der Reise habe ich als Angebote erlebt, nicht als Pflichtveranstaltung - also sehr frei. Das schöne Wetter und die in beiden Wochen harmonischen Gruppen - haben meine Reise zu einer runden Sache gemacht mit sehr vielen Eindrücken, Erlebnissen, Action, sozialen Kontakten und interessanten Gesprächen. Für mich war´s grandios.